03. Oktober 2018
Zeit heilt alle Wunden. So heisst es doch, die Kleinen und die Großen. Mit der Zeit wird alles leichter. Anfang Juli war ich auf einem Teil der Alpenüberquerung in Südtirol. Ein Versprechen, was ich gegeben hatte. Nun eingelöst und verabschiedet. Kurz danach ging ich zu meiner Nachsorge. Dieser Termin war nicht okay. Das erste Mal nicht in Ordnung. Eine dunkle Wolke war im Schall zu sehen. So eine Scheisse. Wieder Brustkrebs. Ein Rezidiv in meiner rechten Brust am selben Ort. Nennt sich...
26. Mai 2018
Der Sommer kommt! Bald erwarten uns 30 Grad und heisser. Badeseen, Dachterrassen, Sommerfeste, Grillen, Biergarten, Picknick, Wasser, Sonnenschein in München... freuen wir uns darauf. Die Premiere unseres Tanztheaters am 13.4. war ein großer Erfolg. Wir haben 615 Eur Spende an die BKG (bayerische Krebsgesellschaft) übergeben, es waren 150 Gäste bei der Premiere da und ich möchte herzlich Danke sagen. Das war eine einzigartige Erfahrung für mich! Ein herrliches Projekt mit Herzblut, was...
22. März 2018
Shalom! Ich war in Israel. Was für ein Land, Eindrücke ohne Ende. Wow. Ich habe in der Wüste übernachtet ;) und war dem Sternenzelt ganz nah. Im Toten Meer baden, einfach irre dieses Gefühl. Du schwebst und kannst nicht untergehen. So wunderbar. Und das Schnorcheln entdeckt! Wie schön die Welt ist. Unsere Welt. Es war ein toller Urlaub. Ich habe gelernt, dass meine größten Schätze meine Freunde sind. Unfassbar schöne Erkenntnisse. Danke 🙏! Disneyland stand auch auf meinem Programm....
24. Dezember 2017
Endlich ist es da, das Weihnachtsfest. Nach knapp zwei Jahren bin ich wieder in meiner Heimatstadt angekommen. Es war ein komisches Gefühl vorerst, dann wurde es vertrauter. Irgendwann so, als wäre ich nie weg gewesen. Das sind wohl Heimatgefühle. Ich aß russische Küche im Raskolnikov und erfreute mich dem Canaletto Blick, der sich von einer der Brücken in Dresden zeigt. Die Dresdner Altstadt ist so schön, dass es Grund genug gibt, hier ständig zu spazieren. Schon früher war ich oft zu...
01. Dezember 2017
… Der Krebs ist weg – und wir – wir sind noch da... Susann hat dieses blog begonnen, als wir beide mitten in der Therapie steckten. Chemotherapien, Operationen, Bestrahlung, Antihormone, Gentests, Implantate... und Angst, viel viel Angst... Wir sind aus dem gröbsten raus, die Haare sind zurück und wer uns zwei Mädels trifft, denkt er längst nicht mehr automatisch an Krebs. Und so ist eine der der Fragen, wie man zurück findet – ins normale Leben – eben auch die Frage, was dann...
15. November 2017
Die Tage mit Susanne und mir waren intensiv. Wir hatten ein volles Programm. Wir besuchten das Musical Grease im deutschen Theater. Zudem fuhren wir an den Starnberger See und an den Eibsee. Wir hatten das Glück bei einem Fotoshooting in Grainau dabei zu sein. Die Bilder sind zu Sonnenaufgang entstanden und werden uns lange in Erinnerung bleiben. Danke dafür an den Fotografen. Dann kamen die Mädels von der Rehaklinik vorbei. Wir waren Tischnachbarn. Es ist immer wieder schön, wenn wir uns...
21. Oktober 2017
30 Stunden Arbeiten. Noch eine Woche. Dann bin ich wieder voll dabei. Ab November plane ich jede Woche einen Urlaubstag frei zu nehmen. So arbeite ich vier Tage die Woche und kann wieder einen Tag meine Reserven füllen. Immer noch warte ich auf die Zahlungen der Rentenversicherung. Bisher ist nur eine Überweisung eingegangen. Drei fehlen noch. Ich kann lachen, genießen, Unsinn machen. Ein halbes Jahr Survivor ist geschafft. Die ersten zwei Jahre sind Hochrisiko. Danach wird es besser. So...
18. Oktober 2017
...Ich erinnere mich an einen Spaziergang. Es war Winter und wurde früh dunkel und wir waren einfach irgendwo abgebogen und in keine gute Gegend geraten. Penner, Schnorrer, Junkies... der Bodensatz unserer Gesellschaft. Ich erinnere mich an den Gedanken, eigentlich ganz gut dazu zu passen - kreidebleich, mit Kortisongesicht, Glatze und in Schlangenlinien...
07. Oktober 2017
Ich bin kein gläubiger Mensch (lange Geschichte). Aber man kommt ja doch gelegentlich an Bibelstellen und Co vorbei... "Meine Schafe hören meine Stimme und ich kenne sie und sie folgen mir..." (Johannes 10, Vers 27) Die Geschichte, die ich heute erzählen will, ist Jahre her. Sie hat mich sehr beeindruckt und ich habe sie nie vergessen:
28. September 2017
Umso mehr das Haar wächst, umso grauer wird die Erinnerung. Zumindest kommt es mir zeitweise so vor. Das Sportprogramm und die nötige Freizeit zu finden gestalten sich schwierig. Einmal pro Monat besuche ich eine Klangmassage in der Umgebung Münchens. Dann befinde ich mich in meinem Raum der Stille. Weit weg vom jetzigen Alltag. Wöchentlich mache ich Meditation und Qi Gong. In diesen Pausen habe ich das Gefühl Energie zu tanken. Auch im Fitnessstudio bin ich zwei Mal pro Woche und gerne an...

Mehr anzeigen

Supergirls don't cry! Aber manchmal weinen sie! Sie schluchzen und müssen auch ins Tal der Tränen! Denn da muss man manchmal hin, damit das für die alte Seele auch erträglich ist! Es ist wie ein Hamam, danach kommt man butterweich und gefestigt zurück.