#16 Nächste Runde bitte

Kleine Überraschungen versüßen das Leben. Ich kam nach Hause nach einem Arzttermin und hatte wunderschöne Blumen vor der Tür liegen. Der Strauß versüßte mir den ganzen Tag. Die Rosen versprühten ihren Duft und ich war höchst erfreut. Des Nachts löste sich das Geheimnis vom Rosenkavallier, ich bekam eine Nachricht übers Handy und bedankte mich bei ihm für die sehr nette Geste.🕵️‍♀️

Ich hatte Besuch aus Berlin bekommen, von einer Schulfreundin, die ich über fünf Jahre nicht gesehen habe. Wir sind auf eine Lesung von Axel Hacke ins Volkstheater gegangen. Er schreibt humoristische Kolumnen für das Magazin der Süddeutschen Zeitung. 📓
Der Besuch der Schulfreundin war ein perfekter Besuch, die Leichtigkeit des Seins, dem anderen Freiraum lassen, sich anzuschauen, gemeinsam in eine Richtung voller Kraft und Hoffnung blicken.

Überhaupt ging es endlich wieder aufwärts. Die Leberwerte wurden deutlich besser. Die Meisterin hatte mir gute Tipps mit der Ernährung gegeben und mich gebeten die Wut in mir nicht hochkommen zu lassen. 
Ehrlich gesagt, weiß ich noch nicht, was das heißt. Ich sehe mich gar nicht als wütendes Mädchen, sondern als eine selbstbewusste Frau, die durchaus ihre Eigenheiten hat. Aber vielleicht begreife ich es bald.🙏

Nach reichlich zwei Wochen Therapiepause durfte ich wieder die Chemo bekommen, der zweite Teil besteht aus Taxol und Carboplatin- wie bereits berichtet. Wöchentlich gibt es ganze 12 Mal Taxol, wobei Carboplatin nur vier Mal mitgegeben wird, diesen Stoff gibt es zusätzlich aufgrund der Genveränderung. Das soll noch besser wirken und ich bin sehr erleichtert darüber, dass es endlich weitergeht. Die Chemoärztin war auch erfreut und meinte: "Wenn Sie keine Komplettremission haben, fresse ich einen Besen!" Na das klingt doch hervorragend - wenn das nicht ein Einstieg zum zweiten Teil der Chemo und zu positiven Denken ist. Ich mag mein Krankenhaus, das Personal ist freundlich, die Zimmer schön und groß und ich fühle mich wirklich gut betreut. Also immer wieder ja und wenn ich doch mal Kinder bekommen sollte - dann gerne dort!

Wie müssen die Veränderung sein, die wir in der Welt sehen wollen. (Mahatma Gandhi)

Wir alle kämpfen für etwas, was wir nicht besitzen. (Paul Richard Luck)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Conrad (Donnerstag, 24 November 2016 01:05)

    Well lady, this just put a smile on my face, although I have never thought you angry, you have confidence in you, and I believe some people don't see that. You are a beautiful woman. I miss you

Supergirls don't cry! Aber manchmal weinen sie! Sie schluchzen und müssen auch ins Tal der Tränen! Denn da muss man manchmal hin, damit das für die alte Seele auch erträglich ist! Es ist wie ein Hamam, danach kommt man butterweich und gefestigt zurück.