#29 Reine Dankbarkeit

Jedes Lächeln, das du aussendest, kehrt doppelt zu dir zurück. (Erich Kästner)

Hattet ihr schon mal ein Erlebnis der anderen Art, dieses eigentlich wäre ich nicht mehr hier Gefühl?
Ich hatte diese Erfahrung mit 23 Jahren...

Ich machte mich auf den Weg Richtung FFM wg. eines Bewerbungsgesprächs bei einer namhaften Autovermietung. Zu dem Zeitpunkt war ich beruflich als Trainer für Call Center Agents tätig und hatte ein Angebot eines Headhunters vorliegen. Meine Mutter war zu Besuch in München gewesen und inzwischen bei ihrer Schwester in Rosenheim untergekommen. 
Ich fuhr in meinem schwarzen Smart die Autobahn entlang, als mein Ziehvater mich mehrmals versuchte zu erreichen.
Er war unruhig, fragte mich wie die Fahrt läuft. Immer wieder meldete er sich mobil, die Abstände wurden von Mal zu Mal kürzer.
Plötzlich rief er wieder an und seine Stimme klang diesmal streng und ruhig: 
"Eulchen, vor dir ist ein Parkplatz, ich möchte dass du diese Ausfahrt nimmst, dort parkst und mich sofort anrufst." 
Ich war verdutzt und meinte, das alles okay wäre. Mein Dad wiederholte den Satz - ich folgte seiner Stimme, sie klang ernst und bestimmend - damit fuhr ich auf den nächsten Parkplatz um ihn anzurufen. Er war sichtlich erleichtert und sagte: "Danke, EulchenJetzt kannst du weiterfahren." 

Kaum gelangte ich auf die Autobahn, tritt ich auf die Bremse mit voller Gewalt, ich kam gerade noch zum Stillstand mit meinem Smart und sah den Rauch und zahlreiche kaputte Autos vor mir.
Mir war klar, dass mein Papa mir mit der Bitte anzuhalten das Leben gerettet hat. 

Ich rief ihn aufgeregt an und sagte: "Papa, du bist mein Schutzengel. Vor mir ist eine Massenkarambolage auf der Autobahn, es sieht so furchtbar aus." Er antwortete ruhig: "Ich weiß." Er konnte es nicht erklären, er sagte, es wäre so ein Gefühl gewesen, eine Eingebung wohl. In dem Moment wusste ich, dass wir verbunden waren.
Das Ganze war ein Schock für mich, die Autobahn war stundenlang gesperrt, es kamen zahlreiche Krankenwägen, Leichenwägen und Seelsorger. Stunden stand ich dort...
Das Vorstellungsgespräch vertagte ich und bei meinem späteren Heimweg fuhr ich statt nach München - weiter nach Rosenheim zu meiner Mutter und Tante. 
Ich wollte vor allem im Reinen sein und meiner Familie sagen, dass ich sie liebe.

Ich sprach nie wieder darüber, dennoch war mir bewusst, dass ich Riesenglück 🍀 hatte.

Die Dankbarkeit soll eine der schwersten Tugenden sein. Eine noch schwerere möchte sein, die Ansprüche auf Dank nicht zu übertreiben. (Friedrich Hebbel)

Zurück im Hier. Ich war beim allwissenden Kardiologen, dem Herzen geht es gut. Wir sprachen kurz über das Titiussyndrom, weshalb ich in der Notaufnahme war. 
Er wünschte mir Glück für die bevorstehende Op und bestärkte mich in meiner Entscheidung beide Brüste neu aufbauen zu lassen. 

Was heißt subkutane Mastektomie?
Angiolina Jolie ist Genträgerin vom BRCA1 und wird mit einer Wahrscheinlichkeit von 85 Prozent an Brustkrebs erkranken. Daher hat sie vorsorglich die Op der subkutanen Mastektomie gewählt.

In einer großen Op wird das Milchdrüsengewebe aus beiden Brüsten entfernt, so dass nur noch die Hautlappen und die Brustwarze bestehen bleiben. Dann wird auf beiden Seiten eine Silikoneinlage mit Netz unter den Brustmuskel gelegt. Diese Op ist aufwändig und dauert etwa vier Stunden. Mein Chefarzt kümmert sich um das Gewebe und Tumorbett und die plastische Chirurgin um den Rest. Danach werde ich etwa eine Woche im Krankenhaus liegen. Auf beiden Seiten wird eine Drainage befestigt sein und ich darf erst nach Hause, wenn kein Wundwasser mehr kommt.

Die Eulenseite hat viele erreicht und ich freue mich, dass ihr die Blogs verfolgt. Ich möchte darauf hinweisen, dass ich schreibe, weil es mir hilft alles zu verarbeiten und auch, weil ich mich eines Tages erinnern möchte. Anfangs habe ich ein Tagebuch 📓 probiert, das klappte aber nicht. Also fing ich an zu bloggen. Es ist mir klar, dass es Menschen mit anderen Problemen gibt, dies ist mein Thema zurzeit und meine Eulenseite. 
Einfach nur mein Weg, den ich gehe.
Danke für euer Verständnis.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Conrad (Mittwoch, 18 Januar 2017 02:10)

    That is a great story, the world is strange and we never know how things sometimes happen or why. You're dad felt something. Love for you was the most important thing. Mwuah you, hope you're well.

  • #2

    Fabi (Mittwoch, 18 Januar 2017 08:48)

    Krasse Geschichte. Gut, dass Du auf Deinen Paps gehört hast.

    Und Spatzl, für Deinen Blog musst Du Dich nicht rechtfertigen. Menschen, die das nicht verstehen und gut finden, brauchen Deinen Blog ja nicht lesen. Schreiben hilft. Und es ist Dein Weg. Basta!

  • #3

    Susanne (Mittwoch, 18 Januar 2017 19:51)

    Ja sicher. Es gibt Menschen mit anderen Problemen, die wahnsinnig gern mit Dir oder mir tauschen würden... Aber das macht es nicht wirklich leichter, auch wenn ich für vieles durchaus sehr sehr dankbar bin.

    "Du hast es viel schwerer" sagte meine Freundin, als ich nach ihrer Rücken-OP fragte. Nun, das mag sein, aber deshalb hat sie TROTZDEM Schmerzen. Deshalb ist es TROTZDEM Mist, dass sie ihre Tochter nicht heben kann. Und deshalb braucht sie TROTZDEM Lösungen, Rücksicht und Unterstützung. Und deshalb interessiert es mich TROTZDEM, wie es ihr geht.

    Das Leben ist kein Wettbewerb, wer es am Schlechtesten hat. Wen es interessiert, was wir zwei schreiben, - der kann es lesen. Unabhängig davon, ob es ihm besser, schlechter oder exakt genauso ergeht. Wen es nicht interessiert, der kann es lassen.
    Das ist alles.

    Finde ich.

Supergirls don't cry! Aber manchmal weinen sie! Sie schluchzen und müssen auch ins Tal der Tränen! Denn da muss man manchmal hin, damit das für die alte Seele auch erträglich ist! Es ist wie ein Hamam, danach kommt man butterweich und gefestigt zurück.