#X Das Leben ist...

"Zurück in's normale Leben". Es ist das, wovon jeder Krebspatient träumt und das, was einem die Ärzte in Aussicht stellen. Es ist das wofür man sich durch die widerwärtigsten Chemos quält und es ist das, was einem danach als Siegesprämie überreicht wird.

"Willkommen im Leben".

 

Und es klingt wunderschön nicht wahr? Nach Happy End und Sonnenuntergang und "Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute"...

 

Aber soll ich Euch etwas verraten? - Das Leben ist kein Ponyhof...


Es hat keinen Zweck Euch zu erzählen, welche Laus mir über die Leber gelaufen ist. - Die Laus war weder interessant noch spektakulär.  Es ist erstaunlich einfach: Die Welt ist dadurch, dass ich fast ein Jahr nur krank war, kein sympatischerer Ort geworden. Es hat sich vieles normalisiert. Und "normal" heißt Steuererklärung, Haushalt, Arbeit und was es da alles so "zauberhaftes" gibt... und seien wir doch ehrlich: Montag morgen um 8.00 Uhr am Schreibtisch sind die wenigsten Menschen dankbar und begeistert am Leben zu sein - sondern ziemlich viele Menschen müde und genervt und wären schrecklich gern jemand anders...

Und die Tatsache, dass ich jetzt müder bin und Hitzewallungen habe und Schlafstörungen und ziemlich ratlos bin, wie es weitergehen soll macht es nicht besser.

 

Auch das ist Normalität - dass man nicht jede Minute himmelhochjauchzend darüber sein kann, dass man nicht tot ist.

 

Schade.

 

Naja. Das Leben ist kein Ponyhof...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Debbie (Sonntag, 16 April 2017 21:13)

    Ich leiste Dir sehr gerne Gesellschaft im "Nicht Ponyhof" und lass uns die Läuse ordentlich verhauen, wir haben es uns verdient.