#63 Heilige Nacht

Schenke groß oder klein, aber immer gediegen. Wenn die Bedachten die Gaben wiegen, sei dein Gewissen rein. Schenke herzlich und frei. Schenke dabei was in dir wohnt an Meinung, Geschmack und Humor, so dass die eigene Freude zuvor dich reichlich belohnt. Schenke mit Geist ohne List. Sei eingedenk, dass dein Geschenk du selber bist. (Joachim Ringelnatz)

Endlich ist es da, das Weihnachtsfest. Nach knapp zwei Jahren bin ich wieder in meiner Heimatstadt angekommen. Es war ein komisches Gefühl vorerst, dann wurde es vertrauter. Irgendwann so, als wäre ich nie weg gewesen. Das sind wohl Heimatgefühle. 

Ich aß russische Küche im Raskolnikov und erfreute mich dem Canaletto Blick, der sich von einer der Brücken in Dresden zeigt. Die Dresdner Altstadt ist so schön, dass es Grund genug gibt, hier ständig zu spazieren. Schon früher war ich oft zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs.
Entlang der Elbe, über Brücken, durch barocke Gebäude hindurch, auf die vielen Weihnachtsmärkte... 
Endlos könnte ich aufzählen, was es schönes in Dresden gibt. All die Erinnerungen meiner Kindheit und Jugend sind erwacht. 
Ich gedenke denjenigen, die nicht mehr unter uns sind. Dennoch fühlt es sich an, als wären sie ganz nah. Papa, Oma, Uromi, Karli - mein Wellensittich und so viele mehr....

Vor einem Jahr war ich mit meiner Mutter im Allgäu inmitten der Chemotherapie.
Jetzt bin ich 9 Monate ein Survivor und arbeite wieder. Meine Haare wachsen und mein Körper schaut, dass er gesund bleibt. Die Seele braucht Zeit und der Geist denkt über Gutes wie Schlechtes nach. Manchmal frage ich mich, was ich Schlaues mitgenommen habe an Einsicht. 

Es ist vor allem eins: 
Ich habe weniger Anforderungen als früher, weil ich gelernt habe, dass das Leben endlich ist.

Denoch merke ich noch immer Auswirkungen der Therapie. Bei Stress und Überlastung bekomme ich starke Körperschmerzen, ähnlich wie Rheuma.
Dann versuche ich Kraft zu sammeln. Bewegung, Meditation oder Qi Gong einfließen zu lassen. Meist wird es dann besser. Wenn nichts mehr geht, hilft nur noch Schlafen und Ausruhen. Mit dem Ausruhen habe ich es aber nicht so. Ich bin auch schlecht im Schweigen wie im Neinsagen. Muss weiter daran üben. Hach.

Ich habe noch etwas gelernt: Zu sehen, was ich alles habe. Schönes zu erkennen und inne zu halten. Das heißt fühlen. 

Für das kommende Jahr habe ich mir wenig vorgenommen. Ein paar Reisen (Island kommt :)) zu machen und natürlich gesund zu bleiben. 
Das Tanzprojekt weiter ausbauen, weil es Spaß macht. Und den Blick fürs Wesentliche halten. Eine zweite Reha machen ist auch ein Ziel.
Mit meinen Lieblingsmenschen Zeit verbringen. Mich am Leben erfreuen mit Geschenken in guter und schlechter Verpackung. 

Ich wünsche jedem von Euch ein wunderbares Weihnachtsfest. Genießt die Tage mit der Familie. Denkt daran, dass kein Geschenk der Welt die gemeinsame Zeit ersetzen kann.
 
Alles Liebe für Euch! Einen guten Rutsch 🎈 in ein glückseliges Jahr, fühlt Euch umarmt, Eure Susl 💕


Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Susanita (Sonntag, 24 Dezember 2017 09:01)

    Ich umarme dich auch!!!

  • #2

    Der Bräutigam (Sonntag, 24 Dezember 2017 09:32)

    Ich wünsche Dir ein erholsames frohes Weihnachtsfest und genieße das schöne Dresden. � Drücker

  • #3

    Tobi (Sonntag, 24 Dezember 2017 10:10)

    Eine wunderschöne Zeit wünsche ich Dir in Dresden!

    Weihnachtliche Grüße
    Tobi

  • #4

    Conrad (Sonntag, 24 Dezember 2017 10:48)

    Thinking of you tonight as Christmas Eve his us down here. Miss you stax and how to see you soon. Beautiful �

  • #5

    Gertrud Müller (Sonntag, 24 Dezember 2017 10:51)

    Das ist wohl das schönste und reichste Gefühl, das wir erleben dürfen, sich im eigenen Leben zuhause zu fühlen.
    Weiterhin viele schöne zuhause sein Gefühle�

  • #6

    Susanne (Sonntag, 24 Dezember 2017 20:08)

    Ach, Dresden...

    Es ist vielleicht die schönste Stadt Deutschlands für mich... Ich vermisse sie... Dresden ist für mich die Stadt mit den Radfahrern und den Elbwiesen. Mit den Panoramablicken und Plattenbauten. Mit den Studenten überall und der Straßenmusik... Die Stadt, der es gelingt trotz Massen von Touristen ihre Ausstrahlung zu behalten. Die Stadt mit einer der höchsten Werte der Lebensqualität in Deutschland. Sooo vielseitig. Soooo freundlich. Soooo...
    *Hach* Dresden...
    - Ich werde niemals vergessen, wie wir nach Dresden zogen und fast sofort das Gefühl hatten bei Freunden zu sein... "Heimat ist immer wo wir Freunde finden" (R. Mey)

    Grüß mir die Stadt an der Elbe. Ich muss auch bald mal wieder hinfahren!!!

  • #7

    SvR (Montag, 25 Dezember 2017 00:17)

    Weihnachten ist immer nur so gut, wie man sich fühlt. Und gibt einem genau die Energie zurück, die man braucht um im neuen Jahr durchstarten zu können und bis zum nächsten Weihnachtsfest durchzuhalten. Und wenn es heißt am Weihnachtsabend den Vater zu drücken, weil die Mutter sich entschieden hat zu schmollen. Dann isses so.

    Susi, egal was kommt. Ich wünsche dir das Beste, will immer für dich da sein und glaube daran, dass du alles überwinden kannst. Ich habe dich so lieb und daran wird nix gerüttelt.

    Hab ein schönes Fest und ein geniales Silvester! Und ein ganz tolles Jahr 2018!.Ich freue mich aufs Wiedersehen...