#78 Hundesitter

Es ist Sommer in der Stadt. Letzten Donnerstag war ein großer Tag. Der Besuch beim Schönheitschirurgen stand an. Der Tag für die neue Brust- ich war sehr aufgeregt. Mein Ziel war es den Optermin zu planen. 
Das Gewicht musste gehalten werden und ich wollte wissen, ob Kosten entstehen können. Ich fühlte eine Mischung aus Vorfreude & Angst. Von dieser Operation hängt für mich viel ab. Die Brust wird nochmals onkologisch ausgeschält, bevor das Eigengewebe aus dem Bauch verwendet wird. Aus diesem Eingriff erwarte ich viel - irgendwie ein neues Leben. Veränderung. Liebe. Mehr Selbstbewusstsein. Alles auf Start... hach ja.👍🏻 Insbesondere Frieden und Zufriedenheit. Am 1.12. gehe ich in die Klinik und es entstehenvorerstkeine Kosten. Puuuh.

Ich trage noch immer Perücke beruflich - jedoch privat weniger. Mein Originalhaar ist endlich dicht genug, nur bin ich grau geworden.
Daher diesmal mit Farbe. Habe mich von der Nuance an die Perücke gehalten, rötlich eben. 

Ich bin im Juli wieder meiner Lieblingsbeschäftigung nachgegangen und war reisen mit Susanne. Wir waren in Georgien, sieben Tage Abenteuer mit Backpack. Das tat gut und war aufregend schön. Wir haben so viel unternommen , wie andere in der doppelten Zeit. Die Gegend um den Großen und Kleinen Kaukasus ist sehr sehenswert, so dass ich unbedingt nochmal hin möchte. Mit dem Billigflieger Wizzair klappt das super aus Memmingen, Dortmund und Berlin,
In nur vier Stunden ist das Land von Milch und Honig erreicht. Wirklich wunderbar dort, vor allem sind die Georgier gastfreundlich und authentisch. Das vermisse ich manchmal in Deutschland. Ich war in der Tat sehr berührt von dieser Lebensart. Es geht den Georgiern nicht drum, was du hast, sondern wer und wie du bist. 

Derzeit habe ich Probleme bezüglich meiner Gehaltszahlung in Verbindung mit dem Krankengeld. Mein Arbeitgeber ist in der Abstimmung mit der Krankenkasse und ich hoffe, dass das Thema bald geklärt ist. Diese ganze Bürokratie ist sehr anstrengend und ich versuche ruhig zu bleiben. Nur die Geduldigste bin ich leider nicht.
Meine Ärzte waren jedoch sehr nett und haben fleißig Auskunft gegeben. Ich hoffe, dass ich bald wieder Einnahmen vorweisen kann.

Über den Sommer habe ich den Hund meiner Schwester bei mir, nie hätte ich gedacht, wie schön das ist. Ich bin auf jeden Fall auf den Hund gekommen. Meine kleine Chihuahuadame ist sehr pflegeleicht und wir genießen die Abenteuer. Sie war schon am Wörthsee zum Geburtstag feiern und Zelten, schwimmen und SUP fahren am Starnberger See sowie beim Autofahren oder flanieren. 
Selten bin ich so gerne nach Hause gekommen, wie in der Zeit als Hundesitter. Heute sagte mir ein Koch in einem Münchner Gasthof, dass ein Hund mehr Nähe und Liebe als eine Partnerschaft bringt. Finde das einen interessanten Aspekt. 

Meine Arzttermine sind in Ganzen weniger geworden. Ich bin erst wieder im September bei Nachsorgen und Co. Genieße daher die Freizeit. Träume von Gesundheit und kleinen Wundern. Sitze oft auf meinem Balkon und schaue in die Sterne.
Am Ende wird alles gut, denke ich dann... schauen wir mal, würde es in München heißen.

Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund. (Hildegard von Bingen)

Kaukasus (Gr.)
Kaukasus (Gr.)
Seitenstraße
Seitenstraße

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gertrud (Dienstag, 13 August 2019 21:04)

    Wie immer sehr berührend

  • #2

    Conrad (Donnerstag, 22 August 2019)

    Such beautiful words, love reading your life. You are truly a beautiful soul and I travel with you in heart and soul in this journey.
    You speak from a soul that makes me think about you every time, and wonder....